Nichts ist so ehrlich und selbstlos wie die Liebe eines Tieres

Im neuen Zuhause

angekommen, dachte ich man könnte eine "ruhige Kugel" schieben - aber nix da - das Wort " Sport" trat in mein Leben!!!!! Frauchen meinte, Agility sei die richtige Sportart für mich - ich ließ Sie in dem Glauben. Anfangs war's ja auch ganz lustig - als es aber in Arbeit ausartete, ließ die Begeisterung schnell nach.

Wenn ich im Parcour "keinen Bock" hatte, blieb ich einfach stehen. Sehr zur "Freude" meiner Susi!!!! Ihr müßt aber jetzt nicht glauben, daß ich unsportlich bin.

Im Jahre 2006 hab ich meine Begleithundeprüfung gemacht - später entdeckte Herrchen mein "Talent  für Obedience". Anfangs wusste ich garnicht, was nun mit mir passiert - denn Obedience hab ich noch nie gehört!!!

Jessy - unsere Trainerin auf dem Hundeplatz - hat uns dann ganz behutsam in die Geheimnisse dieser Sportart eingeweiht - und ich muß sagen, man kann sich damit anfreunden. Es setzt nicht diese Schnelligkeit wie im Agility voraus. Das kommt mir doch sehr entgegen!!

Herrchen und ich haben so nach und nach die ganzen Übungen für eine Beginnerprüfung erarbeitet. 

Wir sind ein ganz gutes Team - machen Fortschritte - keine schnellen, aber so langsam wird es immer ein bißchen besser.

Da ich kein Hund für "alle Fälle" bin - d.h. ich arbeite nicht bei jedem Wetter, ist es nicht immer einfach. Bei Hitze und Regen lasse ich mich nur sehr, sehr schwer motivieren. Schönes und kaltes Wetter ist mir dann doch lieber. Auch haben wir rausgefunden, daß etwas weniger Training bei mir mehr bringt - wenn wir als etwas aussetzen, bin ich viel motivierter.

Bei der Beginnerprüfung haben wir zweimal mit V abgeschnitten. Nun trainieren wir für die Einser-Prüfung. 

Die letzte "Trainingslocation" war eine Reithalle - das war das absolute Highlight. Totales "Strandfeeling". Ich war supergut drauf und hatte richtig viel Spaß. Leider haben wir solche Bedingungen nicht immer.

Die Einserprüfung in dieser tollen Reithalle war dann auch mit einem sehr guten SG voll zufriedenstellend.

Wie das Leben halt mal so spielt, hat mich letztes Jahr ein Kreuzbandriss außer Gefecht gesetzt. Mittlerweile ist er wieder gut verheilt, aber mein Gangbild in Verbindung mit dem Bandscheibenvorfall hat etwas gelitten. Ich bin bei den Sitz - und Platzübungen nicht mehr so gelenkig und schnell. Da wird wohl in der Prüfung kein Richter Nachsicht walten lassen.

Dirk und ich werden das Training trotzdem wieder aufnehmen. Am Anfang mal kein Prüfungstraining, sondern einfach nur just for Fun - schau mer mal, wie es sich entwickelt.

Der Sport Obedience macht uns immer noch Spaß - Hauptsache wir tun was für den Kopf.

Mittlerweile haben wir eine Alternative gefunden - sie heißt Rally-Obedience. Herrchen und ich sind regelmäßig dabei und werden auch in Kindenheim unsere erste Rally-Obi-Prüfung laufen.

Bei diesem Sport bin ich richtig cool drauf - und wir waren auch schon sehr erfolgreich. Wir sind schon in die Klasse 2 aufgestiegen. Das ist doch was !!!